Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

18. 09. 2014
Seite drucken

Stadt Köln erhält Genehmigung für sieben weitere Ganztagsschulen


22.10.2009 10:44 von:

Schlagwörter: Köln,Bezirksregierung,Schule,Ganztagsunterricht,gebunden,Schulamt,Schulverwaltun

Die Kölner Bezirksregierung hat am gestrigen Mittwoch die Anträge der Stadt Köln auf sieben weitere Ganztagsangebote an weiterführenden Schulen genehmigt. Zu den Schuleinrichtungen, die mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 den Ganztagsbetrieb einrichten werden, gehören fünf städtische Gymnasien und zwei Realschulen. Das Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in Buchheim, das Albertus-Magnus-Gymnasium in Köln-Ehrenfeld, das Gymnasium Thusneldastraße in Köln-Deutz, das Schillergymnasium in Köln-Sülz sowie das Gymnasium Schulstraße in Köln-Pesch gehören ab dem kommenden Schuljahr zu den Bildungseinrichtungen, die auch am Nachmittag Betreuungsangebote bereit halten. Die beiden Realschulen sind die Theo-Burauen-Schule am Severinswall und die Wilhelm-Busch-Realschule in Köln-Porz-Zündorf.

Der Ganztagsbetrieb wird mit den jeweiligen Eingangsklassen des fünften Schuljahres beginnen. Für die Schülerinnen und Schüler in den höheren Jahrgangsstufen bleibt der "Halbtagsunterricht" bestehen. "Dass die Stadt Köln für alle sieben beantragten Schulen eine Genehmigung erhalten hat, zeugt vor allen Dingen von der hohen Qualität der eingereichten schulischen Ganztagskonzepte. In Anbetracht der kurzen Vorbereitungszeit, die den Schulen zur Verfügung stand, verdient dieses Engagement Dank und eine besondere Anerkennung", erklärte Schuldezernentin Dr. Agnes Klein. Durch die nun vorliegende Genehmigung können zum Schuljahr 2010/2011 insgesamt 14 Kölner Schulen mit der Einführung des gebundenen Ganztagsbetriebs starten. Denn bereits im Dezember 2008 hatten der Rat der Stadt Köln und die Bezirksregierung Köln die rechtlichen Voraussetzungen für die Einführung des Ganztagsbetriebs an den nachfolgend genannten sieben Schulen geschaffen: an den vier Gymnasien Heinrich-Mann-Gymnasium, Fühlinger Weg 4, Köln-Volkhoven/Weiler, Heinrich-Heine-Gymnasium, Hardtgenbuscher Kirchweg 100, Köln-Ostheim, Kaiserin-Augusta-Schule, Georgsplatz 10, Köln-Altstadt/Süd, Maximilian-Kolbe-Gymnasium, Nachtigallenstraße 19-21, Köln-Porz/Wahn, sowie an den Realschulen Henry-Ford-Realschule, Karl-Marx-Allee 43, Köln-Seeberg, Elly-Heuss-Knapp-Schule, Fürstenbergstraße 26, Köln-Mülheim, Theodor-Heuss-Schule, Euskirchener Straße 50, Köln-Sülz.

Nach den Sommerferien 2009 startete bereits an neun Schulen in der Trägerschaft der Stadt Köln - vier Gymnasien und fünf Realschulen - der gebundene Ganztag. Ab dem Sommer 2010 wird es in Köln dann insgesamt 23 gebundene Ganztagsschulen geben. "Nur mit der Einführung von weiteren Ganztagsschulen können wir dem wachsenden Bedarf an flächendeckenden Ganztagsangeboten als zukünftiges Regelangebot gerecht werden", betonte Klein weiter. Mit der Genehmigung ist zwar die rechtliche Zulassung gegeben. Nun müssen die baulichen und räumlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Das dürfte einige Millionen Euro kosten.







Artikel Service