Wetter

Boersen News



Ticket Auktion auf www.fanSALE.de


Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

18. 04. 2014
Seite drucken

Deutzer Kultursommer startet durch


29.05.2010 21:10 von:

Schlagwörter: Köln,Köln-Deutz,Kultursommer,Reihe,Drehbrücke,deutzkultur,Musik,Gemälde,Literatu

Zum dritten Mal findet in diesem Jahr die Sommerreihe des Vereins deutzkultur statt. Am heutigen Samstag begann die Veranstaltungsreihe mit dem Untertitel "Bock auf bunt" auf der Drehbrücke zum Deutzer Hafen mit einer Konzertbühne und mehreren Info-Ständen. Um 14 Uhr startete die Eröffnungsfeier mit Bands wie Little Trickster, Hot Roller oder Hello Bomb, allesamt der Stilrichtung Rock verschrieben. Aber nicht nur Musik stand heute auf dem Programm. So gab es am heutigen Samstag auch einen Stand Deutzer Jungdesigner sowie die für solche Feste üblichen Verpflegungsstände. Bunt und vielfältig wie das Leben in der rechtsrheinischen Innenstadt (der Stadtteil Deutz gehört zum Stadtbezirk 1 Innenstadt) soll auch der diesjährige Deutzer Kultursommer sein. "Der gemeinnützige Verein deutzkultur hat sich zum Ziel gesetzt, ein breites Spektrum kultureller Aktivitäten auf hohem Niveau für alle Interessierten in Deutzer Standorten erlebbar zu machen – bei denen Nachbarn sich begegnen und künstlerische Netzwerke entstehen", erläuterte der erste Vorsitzende des Trägervereins deutzkultur e.V., Stefan Fischer bereits im Vorfeld der Eröffnung.

Für das Programm selbst ist Nani van Nierkerk verantwortlich. Die Deutzer Künstlerin ist selbst Teil der reichhaltigen Kulturszene in dem Stadtteil, der in diesem Jahr 1700 Jahre alt wird. "Das Schöne ist, dass wir die Potenziale der Deutzer Kunst- und Kulturszene aufzeigen – gleichzeitig können sich die Künstlerinnen und Künstler in ihrer eigenen Umgebung ausdrücken, so zu sagen "zu Hause". Diesen Luxus hat ein Künstler nicht immer", erklärte die Organisatorin. Und so gehört es zum guten Ton des Festivals, dass die Veranstaltungen – insgesamt neun an der Zahl – an sieben verschiedenen Standorten aufgeführt werden. Die Kirche St. Heribert und das Studio M22 in der Mathildenstraße sind die beiden Orte, an denen zwei Veranstaltungen des Kultursommers stattfinden. Aber auch das Brauhaus ohne Namen und das Bürgerzentrum Deutz sind dabei. Neben Musik gibt es auch Literatur, Bildhauerei, Gemälde, Dichtung und die Lyrik eines Pfarrers. Den Abschluss macht das HotelLux am Von-Sandt-Platz. Die Deutzer Künstlerin Sitara, Songschreiberin mit indischen Wurzeln beendet den diesjährigen Kultursommer mit eher leisen Tönen.

Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt von Unternehmen wie Strabag, Gaffel Kölsch, der Interessengemeinschaft Deutz und weiteren Einzelhändlern und Gewerbetreibenden aus dem Stadtteil. Weitere Informationen zum Programm und den Interpreten finden Sie im Internet unter: www.deutzkultur.de.







Artikel Service