Wetter

Boersen News



Ticket Auktion auf www.fanSALE.de


Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

18. 04. 2014
Seite drucken

Die Rückkehr des Agitprop


02.05.2011 07:49 von:

Schlagwörter: Köln,Kabarett,Festival,VHS,DGB,Griess,Schmickler,Pachl,Rating,Agit-Prop,2011

(ehu) Totgesagte leben länger – und das politische Kabarett ist so lebendig wie in seinen besten Tagen. Das zu beweisen, dient das "1. Kölner Festival des politischen Kabaretts". Unter dem Motto "Die Rückkehr des Agit-Prop" treten vom 4. bis 6. Mai in der VHS 16 Meister des geschliffenen Wortes auf. Darunter mit Simone Solga nur eine Frau – auch da scheint die Männerdomäne so lebendig wie einst.

Dabei sind unter anderem Fatih Cevikkolu, das Bundeskabarett, Manfred Maurenbrecher, Henry Schumann, Arnulf Rating und natürlich die unbestrittenen Kölner Platzhirsche Heinrich Pachl und Wilfried Schmickler. Letztere gehören seit Jahren zu den festen Gästen bei Gewerkschaftsveranstaltungen, zuletzt am 1. Mai. So liegt es nah, dass der DGB neben der VHS Mitveranstalter des Festivals ist. "Kabarett ist eine Form der politischen Auseinandersetzung mit anderen Mitteln. Es deckt auf, klärt auf und fordert intensives Nachdenken bei den Zuhörern", erklärt Kölns DGB-Vorsitzender Andreas Kossiski.

Lachen ist gesund und führt zu neuen Einsichten

Robert Griess, teilnehmender Kabarettist und künstlerischer Leiter des Festivals, beschreibt die aktuelle Szene so: "Sie ist so lebendig wie vielseitig und voller kluger Köpfe, schräger Vögel, begnadetere Satiriker, fantastischer Entertainer und kritischer Alltags-Philosophen." Sie alle hätten das Lachen über die bestehenden Verhältnisse als Ziel, dies zerstöre autoritäre Denkstrukturen und festgefügte Weltbilder und öffne so den Geist für neue Sichtweisen.

"Wir planen schon für das zweite Festival im nächsten Jahr", ist VHS-Mitarbeiterin Andrea Pohlmann-Jochheim vom Erfolg überzeugt. "Wir wollen langfristig zusammenarbeiten, etwa zu den Themen Integration und Wirtschaft." Außerdem solle der neue Veranstaltungssaal im Kulturzentrum bekanntgemacht werden.

"1. Kölner Festival des politischen Kabaretts" – 4. bis 6.5., jeweils 19.30 Uhr, Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum. Eintritt: 24/18 Euro. Mehr Informationen: www.koelner-kabarett-festival.de, Karten: Tel. 0221 / 22 12 55 69, Karten im Internet unter: www.koelner-kabarett-festival.de/tickets.

 







Artikel Service