Wetter

Ticket Auktion auf www.fanSALE.de


Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

22. 09. 2014
Seite drucken

Sladek lädt ein zur öffentlichen Probe


25.01.2009 22:53 von:

Schlagwörter: Köln,öffentliche Probe,Milan Sladek,Einladung,Probe,Köln-Mülheim,Kulturbunker

Für den in Köln ansässigen Pantomime-Künstler und Arrangeur Milan Sladek Grund genug, sich in seiner neuesten Aufführung erneut mit diesem Werk zu beschäftigen. Am heutigen Donnerstag lud der weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannte Pantomime-Künstler zu einer Pressevorführung in den Kulturbunker nach Köln-Mülheim ein, um die ersten beiden Teile der neuen Aufführung zu präsentieren. Herausgekommen ist ein fulminantes Farben- und Lichtspiel, begleitet von Gesängen einiger seiner Darsteller sowie den bekannt farbenfrohen und fantasievollen Kostümen des Ensembles. Zwar wird Sladek mit seiner Truppe aus Pantomimen und Schauspielern das Stück zunächst in Italien aufführen, aber auch die Kölner Kunstfreunde sollen etwas davon haben. Aus diesem Grund findet am kommenden Montag (7. Juli 2008) eine öffentliche Generalprobe der „Zaubernacht“ im zweiten Stock des Mülheimer Kulturbunkers statt.

„Die Geschwindigkeit des Stücks ist mit der Originalpartitur deutlich schneller geworden. Das ganze Stück rennt“, kommentierte Sladek die Herausforderungen der erneuten Aufführung. Das Weill eigene „Romantisieren“ wird dagegen etwas in den Hintergrund gedrängt. So musste auch Sladek improvisieren und das von ihm bereits im Jahr 2003 inszenierte Stück an das geänderte Tempo anpassen, wie der 70-jährige Künstler verriet. Am 12. Juli beginnt im italienischen Siena das Festival „Estate Musciale Chigiana“. Dort tritt Sladek mit seinem Ensemble in Begleitung des „Ensemble Contrasts Köln“ auf. Mit Michael Faust (Flöte), Naoko Ogihara (1. Violine) und Johanne Stadelmann (2. Violine) gehören gleich drei Profi-Musiker des WDR-Sinfonieorchesters an. Das neunköpfige Ensemble wird dirigiert von Celso Antunes, Chefdirigent des Radiochors von Hilversum und Professor am renommierten Konservatorium in Genf und Ingrid Schmithüsen als Sängerin ergänzen die Musiker.

Das Stück „Die Zaubernacht“ wurde 1922 von Kurt Weill komponiert und ist die erste Auftragskomposition des deutschen Musikkomponisten. Als Kinderpantomime kam das Stück im gleichen Jahr erstmals in Berlin auf die Bühne. Das Stück setzte dann zu internationalen Erfolgen an, 1925 kam das Stück in seiner englischen Fassung „Magic Night“ in New York auf die Bühne. Doch die Originalpartitur ging ebenso wie das Bühnenbild verloren, nur ein unvollständig erhaltener handschriftlicher Partiturbogen blieb erhalten. Die 68 eng beschriebenen Notenblätter wurden vom britischen Arrangeur und Dirigent Meirion Bowen eine Komposition für eine kammermusikalische Besetzung, wie sie auch in Siena eingesetzt wird, rekonstruiert. 2006 wurde dann das Original wiedergefunden, das Original-Bühnenbild bleibt allerdings auch weiterhin verschollen.

Die öffentliche Generalprobe beginnt am kommenden Montag (7. Juli 2008) um 19:30 Uhr im Kulturbunker Mülheim, Berliner Straße 20. Die Karten kosten zehn Euro (acht Euro ermäßigt) und können per Mail unter: pantomimentheater-sladek@web.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können bestellt werden.







Artikel Service