Wetter

Boersen News





Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

28. 07. 2014
Seite drucken

Am 9. Januar schallen die Sirenen


04.01.2010 12:36 von:

Schlagwörter: Köln,Sirenen,Probealarm,2010,Heulton,Berufsfeuerwehr,Alarm,Gefahrenlage

Am kommenden Wochenende wird es um 12 Uhr in einigen Stadtteilen wieder laut. Die Berufsfeuerwehr wird an diesem Tag ihre Sirenenanlagen testen und einen Probealarm auslösen, teilte die Kölner Stadtverwaltung am heutigen Montag mit. Seit einigen Jahren lösen die am Rhein liegenden Städte und Gemeinden in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf regelmäßig einen Probealarm ihrer Sirenen aus. Er dient zur Ãœberprüfung der Systeme, außerdem soll er den Bürgerinnen und Bürgern vermitteln, wie sie sich im Notfall verhalten sollen. In Köln finden die Alarme seit diesem Jahr vierteljährlich statt. Die Berufsfeuerwehr hat die umliegenden Städte und Kreise sowie einige weitere Rheinanlieger über die Kölner Regelung informiert und ihnen vorgeschlagen, sich der vierteljährlichen Probeauslösung der Sirenen zu einheitlichen Terminen anzuschließen. Die Städte Bonn, Wesseling, Leverkusen und Krefeld sowie der Rhein-Sieg-Kreis haben dies bereits zugesagt, andere Gemeinden befinden sich noch in der Prüfung, hieß es dazu weiter.

Insgesamt werden mehr als 80 Sirenen aktiviert, teilte die Stadt weiter mit. Allerdings werden nicht alle Kölnerinnen und Kölner die Sirenen auch tatsächlich hören können. Die Berufsfeuerwehr arbeitet weiter an einer flächendeckenden Einrichtung von Beschallungsanlagen. Am kommenden Samstag wird zunächst eine Minute lang ein Dauerton zu hören sein. Der bedeutet im Ernstfall Entwarnung. Nach einer fünfminütigen Pause folgt dann ein auf- und abschwellender Heulton, der im Ernstfall alarmieren soll. Zum Schluss der Ãœbung steht dann erneut ein einminütiger Dauerton auf dem Programm. Die Bürger sollen im Ernstfall bei einer Auslösung der Sirenen geschlossene Räume aufsuchen, Passanten bei sich aufnehmen, Türen und Fenster geschlossen halten und das Radio einschalten. Die Berufsfeuerwehr kann sich bei akuten Gefahren direkt in das laufende Hörfunkprogramm von Radio Köln einblenden und unmittelbar von der Leitzentrale aus weitere Verhaltenshinweise geben. Aktuelle Informationen gehen von der Berufsfeuerwehr umgehend auch an das Programm von WDR 2, hieß es dazu abschließend.







Artikel Service