Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

24. 10. 2014
Seite drucken

Das Neue Jahr beginnt mit Eis und Schnee


31.12.2009 10:12 von:

Schlagwörter: Köln,Sylvester,Jahreswechsel,2009,2010,Wintereinbruch,Schnee,Eis,Kälte,Minustemp

Die globale Erwärmung ist nicht erst seit Kopenhagen und dem fragwürdigen Ergebnis in letzter Sekunde wieder in aller Munde. In Köln werden wir davon wohl in der ersten Woche des neuen Jahrzehnts davon nichts spüren. Nach der Winterwoche im vergangenen Jahr prophezeien die Meteorologen für die kommenden Tage einen heftigen Wintereinbruch. Erste Ausläufer der nord-östlichen Strömung sollen schon in der Sylvesternacht bis in die Domstadt reichen, am Neujahrstag ist dann Schneefall und Dauerfrost angesagt. Die aktuellen Drei-Tage-Voraussagen melden stabile winterliche Verhältnisse in großen Teilen Deutschlands. Schon am gestrigen Mittwoch fiel in Teilen Norddeutschlands Schnee. Die Kaltluftfront soll sich kontinuierlich weiter nach Süden vorarbeiten. Im Münsterland kam es am heutigen Donnerstagmorgen bereits zu gefrierendem Regen, dem in den Frühstunden im westlichen Münsterland leichter Schneefall folgte.

Es steht zu hoffen, dass die Kölnerinnen und Kölner nach der Premiere vor fast zwei Wochen ähnlich besonnen und angemessen auf die neuen Verhältnisse reagierten. So registrierte die Polizei in den ersten 24 Stunden am Freitag vor 13 Tagen nicht mehr als einem durchschnittlichen verkehrsreichen Wochenendbeginn. Auch am darauffolgenden Montag nach erneuten Schneefällen blieb es im Vergleich zu so mancher Vorjahresbilanz auffällig ruhig. Beim zweiten Wintereinbruch, der am gestrigen Mittwoch bereits die nördlichen Landesteile erfasste, ging es ebenfalls verhältnismäßig ruhig zu. Ein toter 19-Jähriger, der in Niedersachsen mit überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, blieb bis zum frühen Donnerstagmorgen die Ausnahme. Trotz Glatteis in der Region Münster meldeten die Behörden auch von dort relativ wenig.

Das Online-Portal Wetter.de geht in seiner 16-Tage-Vorhersage von Tiefstwerten bis in den zweistelligen Minusbereich aus. Mitte kommender Woche soll es nach einem sonnigen, aber knackig kalten Start ins Neue Jahrzehnt bereits bis minus zehn Grad Celsius heruntergehen. Ab Dienstag gehen die Meteorologen sogar von erneutem Schneefall bis Donnerstag (7. Januar 2010) aus. Anschließend wird es dann mindestens eine weitere Woche winterlich bleiben. Plusgrade sind demnach erst wieder ab Mitte kommenden Monats zu erwarten. Gut, wer seine Heizkosten im Griff und sich rechtzeitig um genügend Dämmung gekümmert hat.

Die Redaktion nutzt die zwischenzeitliche Winterpause, um weiter am Portal zu arbeiten. Wir haben uns für das neue Jahr und die Zeit danach selbstverständlich wieder Einiges vorgenommen. Schon jetzt möchten wir für das Interesse an unseren Themen danken und Sie auch im kommenden Jahr wieder dazu einladen, wohlwollend kritisch unsere Berichterstattung zu begleiten. Weil die winterlichen Verhältnisse auf den Straßen und die eigentlich nachhaltige Angewohnheit des verantwortlichen Redakteurs dieser Seite eine gewohnt aktuelle und mit Bildern angereicherte Berichterstattung mindestens in der kommenden Woche nicht zulassen, entschuldigen wir uns schon jetzt für die möglichen Einschränkungen, auch wenn sie höheren Gewalten unterliegen.

Lesen Sie auch den Bericht über das erste Schneewochenende in der Domstadt auf: Köln Nachrichten.







Artikel Service