Wetter

Boersen News





Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

30. 07. 2014
Seite drucken

Grünpflege im Äußeren Grüngürtel


16.01.2012 10:00 von:(red)

Schlagwörter: Baumpflege,Stadtwald,Geißbockheim,naturnahe Bewirtschaftung,Grünflächenamt

In den kommenden Tagen wird in den Wäldern des Äußeren Grüngürtels die Motorsäge zu hören sein. Wie die Stadt Köln am heutigen Montag bekannt gab, durchforstet das städtische Amt für Landschaftspflege in den nächsten Tagen den Baumbestand in den Stadtteillagen Sülz, Klettenberg und Zollstock am westlichen Stadtrand. Die Stadt geht dabei schon seit Jahren den Weg der behutsamen Bewirtschaftung. So wird beispielsweise der Waldboden dadurch geschont, dass Pferde beim Abtransport des geschlagenen Holzes eingesetzt werden. Die Arbeiten konzentrieren sich dabei zu Beginn des Jahres 2012 auf den Wald rund um das Geißbockheim sowie den Abschnitt zwischen Brühler Landstraße und Eifeltor. Die Durchforstung soll den Bestand langfristig sichern und einen stabilen Mischwald entstehen lassen.

Bäume, die nicht mehr standsicher sind und an Verkehrswegen, Parkplätzen und Gebäuden stehen, lässt das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen fällen. Das ist Folge der gesetzlichen Verkehrssichersicherungspflicht der Stadt Köln, wie die Verantwortlichen betonten. Wie schon in den Vorjahren bietet das zuständige Fachamt und hier die städtische Forstverwaltung Bürgerführungen durch die Forste der Stadt Köln an. Am kommenden Freitag startet ab 15 Uhr wieder eine solche Führung. Treffpunkt ist das Geißbockheim, genauer der Parkplatz gegenüber der Zufahrt zum FC-Vereinsheim an der Berrenrather Straße.







Artikel Service