Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

31. 08. 2014
Seite drucken

Köln-Sülz: Bäume werden gepflegt


23.09.2011 11:31 von:

Schlagwörter: Köln,Köln-Sülz,Köln-Klettenberg,Baumpflege,2011,September,Wohngebiet

Das städtische Amt für Landschaftspflege und Grünflächen lässt ab Montag kommender Woche in den Kölner Stadtteilen Sülz und Klettenberg Straßenbäume beschneiden. Die Stadtbäume werden dabei von Totholz befreit und damit verkehrssicherer gemacht, wie die Stadtverwaltung betonte. Das beauftragte Fachunternehmen beginnt mit seiner Tätigkeit in der Petersbergstraße. Dort werden insgesamt 156 Stadtbäume gepflegt, die Baumsorte Ahorn hat mit 105 Exemplaren den Löwenanteil, die anderen 51 Bäume gehören zur Gattung Rotdorn.

Danach folgen weitere 96 Stadtbäume auf dem Gottesweg und der Sülzbürgstraße im Bereich zwischen Luxemburger und Berrenrather Straße. Insgesamt werden also mehr als 250 Stadtbäume beschnitten. Neben der Entfernung toten Holzes stehen auch sich reibende und kreuzende Äste auf der Auftragsagenda. Gerade bei den Platanen auf dem Gottesweg mussten die Kölner Grünpfleger erst vor einigen Jahren eine deutliche Einkürzung über sich ergehen lassen. Nun werden die so genannten Austriebe an neun dieser Stadtbäume erneut beschnitten, wegen Bruchgefahr, wie die Verantwortlichen betonten.

Neben der Baumgesundheit haben sich die Bäume insbesondere am Gottesweg gut entwickelt und ragen bisweilen über Ampelanlagen und Hauswände. Neben der Verkehrssicherungspflicht ist die Abwehr von potentiellen Schäden ein weiterer Anlass. In der Petersbergstraße müssen sogar Bäume komplett gefällt werden. Insbesondere der Zustand der Rotdorngehölze ist überwiegend schlecht. Zwölf Bäume dieser Sorte müssen gefällt werden, bei zehn weiteren droht eine solche Entscheidung. Insgesamt sollen die Baume über einen Zeitraum von drei Wochen gepflegt werden. Die Arbeiten finden während der Zeit zwischen 8 und 17 Uhr statt. Einige Gaststätten müssen sich auf Einschränkungen ihrer Außengastronomie einrichten, hieß es dazu abschließend.







Artikel Service