Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

31. 10. 2014
Seite drucken

Köln im Zeichen der Medien


21.06.2009 18:41 von:

Schlagwörter: Köln,Medienforum,NRW,2009,Ankündigung,Medienwirtschaft,Domstadt,Programm,Ankündi

Seit dem vergangenen Mittwoch steht Köln erneut im Fokus der deutschen Medienwirtschaft. Zum 21. Mal riefen die Organisatoren zum medienforum.nrw auf. Mit gleich 17 Filmpremieren und herausragenden Fernsehproduktionen luden die Organisatoren der diesjährigen Veranstaltungsreihe in den Kölner Cinedom. Zahlreiche Gesprächsrunden und Panels mit namhaften Darstellern und Produzenten garnierten den medialen Höhepunkt in der Domstadt. Seit dem heutigen Samstag startet zudem die dritte Runde des medienfest.nrw. Mehr als 70 Unternehmen aus der Kölner und der nordrhein-westfälischen Medienindustrie lockten mit Informationen für potenzielle Berufseinsteiger, wie zum Beispiel Workshops oder Möglichkeiten, über ein Praktikum in den Alltag der Medien einzusteigen. Die Kölner Ausbildungseinrichtungen informieren über verschiedene Zugangswege für die Medien, unter anderem durch die unterschiedlichen Ausbildungsberufe. Ab dem Montag gibt es dann den großen Kongress innerhalb des medienforums. Traditionell wird der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers den Kongress mit einer Grundsatzrede eröffnen. Anschließend werden die Teilnehmer des diesjährigen Forums über verschiedene Aspekte der Medien und ihrer Entwicklung diskutieren. In den Abendstunden bieten die Veranstalter am Montag und Dienstag die Möglichkeit, die tagsüber geknüpften Kontakte bei entspannter Atmosphäre auszubauen.

Die Veranstalter erwarten vor allem von dem Kongress wieder wichtige Impulse für die Medienindustrie nicht nur in Köln. Schon das Thema des Kongresses weist auf die derzeitigen Themenschwerpunkte hin: "Medien in Bewegung: Alles, immer, überall". Neue Formate und wichtige Fragen der Medienregulierung stehen dabei ebenso auf der Agenda wie innovative Formen der Finanzierung von Film und Fernsehen. Das Mega-Thema Internet wirft auch dabei seine Schatten voraus, schließlich haben die Entwicklungsperspektiven der Medienindustrie in Zeiten des Web 2.0 enorm an Geschwindigkeit gewonnen. Negativ ausgedrückt: Für viele Akteure der Medienwirtschaft bedeutet die Online-Revolution eine enorme Herausforderung, gilt es doch die eigenen Geschäftsmodelle für das World Wide Web kompatibel zu machen. Steht der erste Tag des Kongresses noch ganz im Zeichen der Bewegtbilder, geht es am zweiten Tag um die Zukunft der Printmedien. Der internationale Printkongress lockt auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Vertreter der schreibenden und verlegenden Zunft an den Rhein. Presse und Politik im Spannungsfeld, Werbeverbote sowie die drängenden Fragen der Pressefreiheit stehen dann im Mittelpunkt der Diskussion. Am dritten und letzten Tag des Kongresses geht es dann um die digitalen Medien und ihren Einfluss auf die heutige Zeit. Neben dem Internet und seinen Weiterentwicklungen findet in Köln an diesem Tag auch der vierte Mobile Media Summit statt. Stargast des Abschlusstages wird Thomas Gensemer sein. Der US-Medienspezialist hat den erfolgreichen Online-Wahlkampf des US-Präsidenten Barack Obama entworfen und geleitet.

Fast am Rande aber nicht ohne Bedeutung sind die obligatorischen Preisverleihungen, die auch auf der diesjährigen Fachveranstaltung nicht fehlen dürfen. So werden in Köln unter anderem der Deutsche Kamerapreis sowie LARA, der deutsche Games-Award, verliehen. Zahlreiche Branchentreffen und Panels runden das Angebot des 21. medienforums ab.

Weitere Informationen zur gesamten Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite zum Medienforum unter: www.medienforum.nrw.de.







Artikel Service