Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

2. 09. 2014
Seite drucken

Kölner Medienpreis in fünf Kategorien vergeben


02.11.2008 23:00 von:


In den Kategorien „Regionaler Sport“ und „Pressefotografie“ wurden in diesem Jahr keine beitragswürdigen Einreichungen gekürt.   Preisträger in der Kategorie Print ist Jan Wördenweber von der Kölnischen Rundschau. Er erhielt die Auszeichnung sowie ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro für seine Reportagenserie über Jugendgewalt in Köln. In der Kategorie Hörfunk gab es sogar zwei Preisträger. Claudia Hennen mit ihrer DLF-Reportage über den Stadtteil Ehrenfeld sowie Frank Waltel für seine Reportage über den deutschen Herbst der RAF in Köln bei Radio Köln teilten sich die Auszeichnung in dieser Kategorie und damit auch das vorgesehene Preisgeld in Höhe von 5000 Euro zu gleichen Teilen.

Im Bereich TV war es Anna Ditges mit ihrem Fernsehfilm über das Leben der in Köln geborenen Lyrikerin Hilde Domin und Britta Wandaogo für ihre Kameraführung bei der WDR-Fernsehreportage aus der Serie „Menschen hautnah“. Im Bereich Online-Journalismus erhielt Julia Wasserrab den Preis für die Webseite zu „Kölneske Kultur“ auf DW-online. Beide Letztgenannten erhielten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 2500 Euro. Zur Preisverleihung selbst hatte sich hoher Besuch angekündigt. Andreas Krautscheid, Minister des Landes Nordrhein-Westfalen für Europa und Medien kam extra nach Köln. Auch Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma nahm an der Preisverleihung teil. Moderiert wurde die Abendveranstaltung von Dieter Moor.

Stifter ist das Kölner Energieversorgungsunternehmen RheinEnergie AG, als Träger fungiert noch die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft e.V.. Weitere Informationen zum diesjährigen Kölner Medienpreis finden Sie im Internet unter: www.koelner-medienpreis.de.







Artikel Service