Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

24. 10. 2014
Seite drucken

Stabwechsel im AV-Gründerzentrum


01.05.2009 13:59 von:

Schlagwörter: Köln,AV-Gründerzentrum,Medienwirtschaft,Krautscheid,Stipendien,Existenzgründung,

Die Alten gehen und die Neuen kommen. Am gestrigen Donnerstag überreichte der nordrhein-westfälische Minister für Europaangelegenheiten und Medien, Andreas Krautscheid, gemeinsam mit Bürgermeisterin Angela Spizig und dem Geschäftsführer des AV-Gründerzentrums, Horst Schröder, zunächst die zehn Abschlussurkunden für den alten Jahrgang 2008. "Die zehn Stipendiaten können jetzt schwimmen", kommentierte Schröder in seiner Eröffnungsrede den Stand der Dinge. Ãœber ein Jahr erhielten die Stipendiaten des Jahrgangs 2008 neben 10.000 Euro an finanzieller Unterstützung. Aber was noch wichtiger war: Sie erhielten durch das Gründerzentrum selbst umfassende Beratungen zu ihrer Existenzgründung und – vielleicht das Wichtigste überhaupt – Zugang zum Kölner Mediennetzwerk mit zahlreichen etablierten Akteuren. "Metropolen brauchen Talente, Technologie und Toleranz", erklärte Kölns Bürgermeisterin Spizig. Gerade im Bereich der verschiedenen Medien gebe es noch genügend Raum für mehr Qualität, meinte die Bürgermeisterin weiter. Gleichzeitig sprach Spizig aber auch eines der Hauptprobleme der Kreativbranche an. Immer seltener gibt es die entsprechenden Räumlichkeiten, in der die jungen zumeist sehr kapitalschwachen Klein- und Kleinstunternehmen ihre ersten Schritte unternehmen können. "Köln weiß das", so Spizig, wohlwissend, dass beispielsweise industrielle Brachflächen, die sich dazu besonders eignen, in der Domstadt immer mehr verdrängt werden.

2009: Ausweitung um Games und Neue Medien

Dabei hat das Jahr 2009 dem AV-Gründerzentrum vor allem eines gebracht, eine Ausweitung der Bandbreite geförderter Unternehmen. Vor wenigen Wochen kündigte das Kölner Zentrum, dessen Büro im Mülheimer Schanzenviertel ansässig ist, die Aufweitung um die Bereiche Games und Neue Medien an. Und schon in dieser Förderrunde werden neben den zehn Stipendien für die anderen Medienbereiche zusätzliche jeweils zwei in den Kategorien Games und Neue Medien ausgelobt. "Sie brauchen für diesen Schritt Mut, Ausdauer, Kreativität und ein belastbares familiäres Umfeld", erläuterte der NRW-Minister, der den Miteigentümer Land NRW vertritt. Die Bedeutung der Medienindustrie steht für den zuständigen Minister außer Zweifel Er sieht das bevölkerungsreichste Bundesland auch in Sachen Medienindustrie auf dem ungefährdeten Spitzenplatz. So erreichte die Branche im vergangenen Jahr einen geschätzten Umsatz in Höhe von 118 Milliarden Euro. Etwas mehr als Hälfte wird im Bundesland Bayern umgesetzt. In der Region Berlin/Brandenburg sind es mit gerade mal zwölf Milliarden Euro lediglich etwas mehr als zehn Prozent. Auch bei der Zahl der Beschäftigten in der Medienindustrie liege NRW mit 342.000 klar vor den anderen Bundesländern, so der Minister weiter. Zum Abschluss seiner Rede kündigte Krautscheid zudem noch eine weitere Initiative an. Bereits in wenigen Wochen soll im Mediapark eine neue Anlaufstelle, eine Standortagentur, seine Arbeit aufnehmen. Ziel dieser neuen Agentur ist die Unterstützung der so wichtigen, weil kreativen Medienwirtschaft, erklärte der Minister abschließend.

Weitere Informationen zum AV-Gründerzentrum finden Sie im Internet unter: www.av-gruenderzentrum.de.







Artikel Service