Wetter

Boersen News





Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

20. 04. 2014
Seite drucken

Ford-Werke werden zur Kulisse für Fernsehfilm


11.05.2011 18:55 von:

Schlagwörter: Köln,Ford,Ford-Werke,Film,Fernsehfilm,Kulisse,Hauptdarstellerin,Fließband,Produk

Die Produktionshallen der Kölner Ford-Werke im linksrheinischen Norden der Domstadt sind nicht nur eine der modernsten und effizientesten Autofabriken, sie eignen sich offenbar auch als Schauplatz von Filmaufnahmen. So geschehen in der jüngsten Filmproduktion "Für kein Geld der Welt". Der Fernsehfilm, der am kommenden Freitag ab 20:15 Uhr im Abendprogramm der ARD ausgestrahlt wird, spielt zum Teil auch in den Produktionshallen des Kölner Automobilbauers. In den Hauptrollen sind Karoline Teska, Saskia Vester, Matthias Koeberlin und August Zirner zu sehen.

Konkret drehte das rund 50 Personen umfassende Team der Produktionsfirma Calypso Entertainment in der Fertigungshalle Y der dortigen Ford-Produktion. Die Produktion ist eine Auftragsarbeit der ARD-Tochter Degeto. In der riesigen Produktionshalle hat ungefähr die gleiche Grundfläche wie 17 Fußballfelder und verwandelte sich für die Filmaufnahmen kurz in eine überdimensionale Filmkulisse. Nicht wenige Sequenzen des Films machten sich dabei die moderne Fließbandfertigung als Kulisse zunutze. So arbeitete unter anderem Hauptdarstellerin Karoline Teska im Rahmen der Filmhandlung gemeinsam mit Ford-Monteur Ralf Hamperl am Einbau von Heckklappendichtungen im Fiesta mit. Weitere Drehorte waren eine Verladestation für den Export sowie ein Parkhaus der Ford-Beschäftigten auf dem riesigen Ford-Areal, teilte der Autobauer abschließend mit.







Artikel Service