Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

24. 11. 2014
Seite drucken

Neuss: Große Anteilnahme bei Beerdigung


05.07.2012 16:00 von:(red)

Schlagwörter: Neuss,Jobcenter,Beisetzung,Anteilnahme,Kritik,Sicherheit,BA

Große Anteilnahme bei der heutigen Beisetzung der getöteten Jobcenter-Mitarbeiterin in Neuss. Die junge Frau hinterlässt ein Kind. Symbolbild: Archiv Köln Nachrichten

Am heutigen Freitag ist in Neuss die getötete 32-jährige Mitarbeiterin des dortigen Jobcenters beigesetzt worden. Insgesamt waren rund 350 Menschen bei der Trauerfeier dabei. Die junge Mutter war in der Vorwoche von einem vermutlich verwirrten Mann marokkanischer Herkunft getötet worden. Daraufhin setzte eine Debatte über die Sicherheit an den Jobcentern in den Kommunen ein.

Bei der Trauerfeier nahmen unter anderem auch Peter Clever, Vorsitzender des BA-Verwaltungsrates, und Christiane Schönefeld, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion NRW der BA, teil. Für das Bundesministerium für Soziales und Arbeit kam der parlamentarische Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe nach Neuss, um von der 32-Jährigen Abschied zu nehmen.

In einer Ansprache würdigte Peter Clever die getötete Kollegin als „liebenswerte und durchweg positiv denkende Mitarbeiterin, die durch ihre Lebenskraft, Stärke und ihr soziales Einfühlungsvermögen ein Vorbild für alle Kolleginnen und Kollegen war.“ Überall im Land wurde Trauerbeflaggung angeordnet. Vielerorts herrscht noch immer Fassungslosigkeit. Besonders bitte: Erst einen Tag vor dem Tötungsdelikt hatte die junge Mutter an einem Seminar zum Umgang mit aggressiver Klientel, ein so genannte Deeskalationstraining, teilgenommen.

Um die Hinterbliebenen zu unterstützen, haben die Kolleginnen und Kollegen ein internes Spendenkonto eingerichtet. In vielen Dienstgebäuden liegen Kondolenzbücher aus.







Artikel Service