Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

22. 11. 2014
Seite drucken

Mehr als ein Drittel der Jüngeren sahen das „Supertalent“


30.10.2011 11:55 von:

Schlagwörter: Köln,RTL,Privatsender,Castingshow,Das Supertalent,Einschaltqupote,2011,Oktober

Das RTL-Castingformat “Das Supertalent” bleibt am Samstagabend das Maß aller Dinge. Auch am gestrigen Abend konnte die Sendung mit den Juroren Motsi Mabuse, Sylvie van der Vaart und Dieter Bohlen in der Gunst der Zuschauer unangefochten den Sieg holen. Wie die Verantwortlichen des Senders am heutigen Sonntag meldeten, schauten bei der achten Castingshow der aktuellen Staffel in der Spitze bis zu 8,56 Millionen Fernsehkonsumentinnen und –konsumenten zu. Im Durchschnitt waren es immer noch beachtliche 7,44 Millionen und das bedeutete für den Sender einen Marktanteil von 23,9 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war die Sendung mit 4,14 Millionen oder 35,3 Prozent noch deutlich beliebter. Gegenüber der Vorwoche bedeutete das allerdings einen leichten Rückgang, auch wenn sich die Rückgänge auf wenige Dezimalstellen hinter dem Komma beschränkten.

Unter den gestrigen Aspiranten befand sich auch ein alter Bekannter. Der inzwischen 34-jährige Sänger und Musiker Daniel Lopes ist dem RTL-Publikum bereits durch seine Auftritte in der ersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) bekannt. Damals musste der gebürtige Brasilianer indes nach der dritten, so genannten Mottoshow gehen. Als er im Fernsehen hörte, dass ein früherer Auftritt kein Hindernis für einen erneuten Anlauf in der anderen Castingshow sei, habe er sich entschlossen, erneut der Jury und dem Millionenpublikum gegenüber zu treten. Pop-Titan Bohlen erinnerte sich sofort und bedachte den Künstler mit Vorschusslorbeeren. „Damals warst du für mich der beste Sänger, aber das Publikum war gnadenlos“, so Bohlen in der Sendung. Seine Version von „How Am I Supposed To Live Without You” von Michael Bolton erhielt den anhaltenden Applaus des Publikums und drei Ja-Stimmen der Jury.

Die sehbehinderte Leonie Neubert aus Fürth erhielt für ihre Interpretation von Puccinis Arie "O Mio Babbino Caro" ebenfalls drei Ja-Stimmen. Die 28-Jährige leidet seit ihrer frühesten Kindheit aufgrund einer damals festgestellten Hirnhautentzündung an einer schweren Sehbehinderung. In Begleitung ihres Blindenhundes Diego will sich die junge Frau einen Wunschtraum erfüllen und nahm dafür sogar extra Gesangsunterricht, wie der Sender in einer vorangegangenen Magazin-Sendung berichtete. Offenbar hatte es sich gelohnt, denn auch die Jury zeigte sich beeindruckt und votierte einstimmig mit „Ja“.

Im Anschluss an die Castingshow zeigt der Kölner Sender die erste Folge der neuen Comedy-Staffel „Willkommen bei Mario Barth“. Zwar zeigte sich der Sender mit den Einschaltquoten zufrieden. Mit 4,29 Millionen oder 15,6 Prozent unter allen Fernsehzuschauern fiel diese Sendung jedoch deutlich ab. Allerdings konnte auch hier der Sender bei den Jüngeren punkten. Unter den 14- bis 49-Jährigen schalteten sich immerhin 2,66 Millionen oder 24,2 Prozent zu, wie RTL berichtete. Damit trug auch der Berliner Comedian seinen Teil zum Gesamttagessieg des Senders bei. Während unter allen Fernsehzuschauern (ab drei Jahren) der Marktanteil von 16,2 Prozent für den Tagessieg vor ARD (15,1 Prozent) und ZDF (10,2 Prozent) reichte, war der Abstand zur Konkurrenz bei den jüngeren Fernsehzuschauern deutlich größer. Mit durchschnittlich 21,5 Prozent war RTL nicht zum ersten Mal stärker als die beiden Konkurrenzsender Prosieben (10,1 Prozent) und Sat.1 (9,5 Prozent) zusammen.







Artikel Service