Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

3. 09. 2014
Seite drucken

RTL siegt in Kampf der Show-Giganten


16.10.2011 10:59 von:

Schlagwörter: Köln,Schlag den Raab,2011,Oktober,Supertalent,RTL,Prosieben,Marktanteil,Einschal

Der Kölner Fernsehsender RTL und sein Casting-Erfolgsformat “Das Supertalent” haben am gestrigen Samstagabend erneut deutlich mehr Fernsehzuschauer vor die Bildschirme gelockt als die Konkurrenz. Bis zu 8,63 Millionen Fernsehzuschauerinnen und –zuschauer schauten zu, wie sich die Kandidatinnen und Kandidaten einen spannenden Kampf um den Einzug in die nächste Runde lieferten. Insgesamt erreichte der Kölner Sender einen durchschnittlichen Marktanteil von 24,1 Prozent, wie der Kölner Sender am heutigen Sonntag bekannt gaben. Im Durchschnitt schauten 7,22 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer zu. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnte der Sender jedoch nicht ganz an die Spitzenwerte dieser dritten Staffel heranreichen. Trotzdem reichten die durchschnittlich 4,11 Millionen jüngeren Zuschauer für einen durchschnittlichen Marktanteil von 35,7 Prozent.

Nicht alle Kandidaten zeigten dabei wirklich Talent, schafften aber dennoch eine gute Performance. Einhelliger Jubel und auch das ungeteilte Lob der Jury erhielt der 20-jährige Julian Pecher aus Fürth mit seinem Gitarrensong „Me and my Guitar“ von Tim Dice. "Viele Mädchen könnten sich in dich verlieben", hieß es aus der Jury. Die gebürtige Kubanerin Ysel Praetorius (26) konnte mit ihrem sexy Outfit und ihrem Charme bei Dieter Bohlen punkten, beim Gesang jedoch gab es Kritik des Pop-Titans für ihre Interpretation des Songs "Lets Get Loud". Noch etwas weniger Sangestalent zeigte nach Meinung der 48-jährige Carsten Zeuke aus Markkleeberg. "Du bist der schlechteste Sänger, den wir hier hatten, aber du hast am meisten abgeräumt“, kommentierte Bohlen. Mit seiner Performance des Songs „Ein Stern“ von Nick P. brachte er das Publikum zu Mitsingen und sogar die weiblichen Jury-Mitglieder zum Tanzen.

Im weiteren Verlauf blieben die Marktanteile auf einem hohen Niveau. "Kaya Yanar & Paul Panzer: Stars bei der Arbeit" lockten durchschnittlich 3,15 Millionen Zuschauern ab drei Jahre vor die Bildschirme und erzielten damit einen Marktanteil von 20,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Konkurrenz aus Unterföhring schaffte über den gesamten Abend hinweg und im Durchschnitt einen Marktanteil von 22,3 Prozent beim jüngeren Publikum. So dürfte spätestens am späten Abend TV-Entertainer Stefan Raab in seiner eigenen Spieleshow sich auch ein wenig wie ein Sieger fühlen. Dabei musste sich der erfolgreiche Kölner TV-Produzent in „Schlag den Raab“ selbst dem 39-jährigen Kandidaten Klaus aus Münster geschlagen geben. Nach rund fünf Stunden stand fest. Stefan Raab verlor zum zweiten Mal in Folge, sein erfolgreichen Kontrahent ging mit dem Preisgeld in Höhe von 500.000 Euro nach Hause. Er hatte dafür extra seine Hochzeitsreise verschoben.

Trotz des späten Triumphs blieb der Kölner Sender an diesem Samstag der klare Sieger in der Tageswertung. Über den gesamten Tag erreichte RTL einen Tagesmarktanteil in Höhe von 20,8 Prozent bei den jüngeren Zuschauern. Damit lag man deutlich vor Prosieben, die auf immerhin 16,2 Prozent kamen. Sat.1 verlor hingegen mit nur 7,9 Prozent deutlich an Boden. Unter allen Fernsehzuschauern lag RTL mit 15,9 Prozent ebenfalls auf dem ersten Platz. Zweiter wurde hier der öffentlich-rechtliche Sender ARD mit 13,9 und das Zweite Deutsche Fernsehen mit 10,3 Prozent Tagesmarktanteil, hieß es dazu abschließend.







Artikel Service