Wetter



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

25. 10. 2014
Seite drucken

Stefan Raab macht wieder mit


18.06.2011 13:29 von:

Schlagwörter: Köln,Unser Star für Baku,2012,Eurovision,Stefan Raab,Thomas D,Jury,Lena Meyer-La

Stefan Raab macht wieder mit   Nur wenige Tage nach der bekanntgabe des neuen Jury-Präsidenten für das Casting-Format "Unser Star für Baku" soll der Kölner Entertainer und Musikproduzent Stefan Raab doch wieder mitmachen. Das berichtete eine Tageszeitung.  

Kaum ist der Eurovision Song Contest in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf über die Bühne gegangen, werden die Weichen für die Neuauflage gestellt. Wie die Organisatoren am vergangenen Mittwoch bekannt gaben, wird der Musikkünstler Thomas D, bekannt als Mitglied der Rapkombo "Die Fantastischen Vier", die Leitung der Jury übernehmen. Darauf haben sich die Kooperationspartner der bevorstehenden Casting-Serie verständigt. Das ARD-Programm "Das Erste", der Privatsender Prosieben und die Kölner Produktionsfirma Brainpool TV setzen damit die trotz des ernüchternden zehnten Platzes von Lena Meyer-Landrut beim diesjährigen ESC (Eurovision Song Contest) ihre Zusammenarbeit fort. Nach "Unser Star für Oslo" und "Unser Song für Deutschland" werden im Frühjahr 2012 ein neuer Künstler und ein neuer Song gesucht, mit denen sich Deutschland beim Eurovision Song Contest in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, präsentieren wird. Produziert wird "Unser Star für Baku" von der Kölner Produktionsfirma Brainpool, hieß es dazu von offizieller Seite.

Entertainer und Musikproduzent Stefan Raab hatte bereits nach der letzten Ausgabe seinen Rückzug aus der Jury der Nominierungssendung angekündigt. Mit dem 42-jährigen Musikkünstler hat einer der erfolgreichsten Künstler der deutschen Musikszene die Verantwortung für die Auswahl der richtigen Kandidatin oder des richtigen Kandidaten übernommen, so die offizielle Erklärung der Kooperationspartner. Vorgänger Raab gab sich bescheiden und kommentierte die Entscheidung mit einer Prise Ironie: "Ich freue mich sehr, dass ich Thomas D für den Jury-Vorsitz gewinnen konnte. Er bringt alles mit, was man in dieser Funktion braucht: Entertainer-Qualitäten, Eloquenz, Charme und natürlich großen musikalischen Sachverstand. Ich bin mir sicher, dass sich ihm die jungen Künstler in der Show gerne anvertrauen. Außerdem sieht er noch besser aus als ich", so die offizielle Stellungnahme des Prosieben-Moderators. "Präsident wollte ich schon immer werden! Bei diesem musikalischen Groß-Projekt mit dabei zu sein ist eine fantastische Aufgabe, auf die ich mich sehr freue und die ich sehr ernst nehme. Außerdem sehe ich besser aus als Stefan Raab",gab der mit gleicher Ironie zurück.

Nach einem Bericht der Zeitung "Welt Kompakt" soll der 44-jährige Late-Night-Moderator nun doch wieder eingestiegen sein. Nach diesem Medienbericht soll sich der neue Jury-Präsident neben dem Kölner auch Lena, die Siegerin des Jahres 2010, für die Jury gewünscht haben, berichtete die Zeitung weiter.

Bewerber, die sich für geeignet halten, an den Ausscheidungen eine Chance zu haben, können sich ab sofort online bewerben. Die Jury wählt dabei aus den eingehenden Bewerbungen ihre Favoriten, die anschließend in Live-Shows ihr Talent präsentieren werden. Die Siegerin oder der Sieger werden dann die Nation in der Hauptstadt von Aserbaidschan antreten. Weitere Informationen zu "Unser Star für Baku" finden sie auch im Internet unter: www.eurovision.de oder www.tvtotal.de.







Artikel Service