Wetter

Anzeige:



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

21. 09. 2014
Seite drucken

NRW: Köln hat 2010 die meisten „Einpendler“


22.02.2012 13:15 von:(red)

Schlagwörter: Landesamt,Einpendler,Auspendler,Köln,Düsseldorf,Bonn,2010

Grafik: IT.NRW

Lange Staus auf den Zubringerautobahnen sind in den Großstädten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes trauriger Alltag. Mit einer neuen Analyse hat das Statistische Landesamt IT.NRW am heutigen Dienstag diese Verkehrsbewegungen einmal genauer unter die Lupe genommen. Kaum überraschend war, dass die größte Kommune des Landes mit rund 290.000 so genannten „Einpendlern“ in absoluten Zahlen den Spitzenplatz belegt. Die Landeshauptstadt Düsseldorf, seit etwas mehr als einem Jahr auch zweitgrößte Stadt des Landes, folgt mit 281.000 Einpendlern nur knapp dahinter.

Bezogen auf die Gesamtzahl aller Arbeitsplätze liegt Düsseldorf unter den NRW-Großstädten allerdings mit einer Einpendlerquote von 58,6 Prozent an der Spitze. Auf Rang zwei folgt die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Hier kommen 54,8 Prozent aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem Umland. Köln liegt hier mit einer Einpendlerquote von 44,4 Prozent eher im Mittelfeld der NRW-Großstädte. Den geringsten Wert aller kreisfreien NRW-STädte weist Solingen mit 28,8 Prozent auf.

Unterschiede zwischen großen und kleineren Kommunen

Einige kleinere Gemeinden des Landes NRW weisen aber zum Teil deutlich höhere Einpendlerquoten auf. So liegt bei diesem Wert die Gemeinde Holzwickede mit 80,1 Prozent an der Spitze. Auf den weiteren Plätzen folgen Augustdorf nahe Detmold mit 77,8 und die Stadt Lohmar zwischen Köln und Bonn mit 76,7 Prozent auf. Die niedrigsten Werte weisen die beiden Hochsauerland-Gemeinden Marsberg (25,4 Prozent) und Sundern (25,5 Prozent) aus.

Bei den so genannten „Auspendlern“ war der Unterschied zwischen kreisfreien Städten und den kleineren Gemeinden noch etwas größer. So wies die Stadt Münster mit 24,1 Prozent den geringsten Wert auf. Auch Aachen und Bielefeld hatten mit 25,6 Prozent nur wenig mehr als ein Viertel „Auspendler“. Köln kommt auf 26,2, Düsseldorf auf 29 und Bonn auf 32,3 Prozent. Die höchsten Auspendlerquoten unter den kreisfreien Städten waren die beiden Ruhrgebietsgroßstädte Bottrop (55,8 Prozent) und Herne (55,7 Prozent). Absoluter Spitzenreiter aller Städte war hier die Gemeinde Alfter bei Bonn mit einer Auspendlerquote von 85,1 Prozent.

Basis für die Auswertung ist die so genannte „revidierte Pendlerrechnung“. Neben den reinen Zahlen finden sich hier auch Angaben zu Geschlecht, Alter, Beschäftigungsumfang, Stellung im Beruf und Branche der Berufspendler. Erstmals haben die Landesstatistiker auch Angaben zur Pendeldistanz erfasst, teilte die Landesbehörde abschließend mit. Weitere Details dazu finden sie auch im Internet unter: www.landesdatenbank.nrw.de.







Artikel Service