Wetter

Anzeige:



Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

18. 09. 2014
Seite drucken

SPD und Grünen wollen Pläne für Niehler Gürtel ändern


07.07.2010 09:26 von:

Schlagwörter: Köln,SPD.Grüne,Antrag,Niehler Gürtel,Planänderung,Schnellstraße,Stadtstraße

SPD und Grüne wollen ein wichtiges Verkehrsprojekt anschieben. Auf der kommenden Sitzung des Stadtrates haben die beiden Koalitionspartner einen neuen Antrag eingereicht, der eine Änderung der bestehenden Planungen vorsieht. Derzeit soll die Verlängerung des Niehler Gürtels, der derzeit noch an der Merheimer Straße in einer T-Kreuzung endet, als eine zweispurige Schnellstraße durchgeführt werden. Davon will man nun vonseiten der rot-grünen Koalition abrücken. "Die derzeit noch gültige Planung sieht eine Stadtautobahn ähnliche Schneise vor, die überdimensioniert und nicht mehr zeitgemäß ist. Wir brauchen allerdings den Lückenschluss hin zur Mülheimer Brücke, der auch Durchgangsverkehr durch die Wohngebiete fernhalten wird. Dies aber in Form einer Stadtstraße wie beim Ehrenfeldgürtel", erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Susana dos Santos Herrmann. Auch die Tieferlegung der derzeit auf einer Hochbahn liegenden Stadtbahntrasse soll geprüft werden. Bis zu einem möglichen Baubeginn sollen darüber hinaus die derzeit noch brachliegenden Flächen attraktiver gestaltet werden. "Es geht um eine intelligente Nutzung der seit Jahren brach liegenden Flächen", so Walter Schutz vom SPD-Ortsverein Nippes.

In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Proteste der Anwohner gegen eine solche Schnellstraße gegeben. Mit dem Antrag wolle man nun von dieser "unzeitgemäßen Planung" endgültig abrücken. "Wir haben uns mit der SPD darauf verständigt, hier endlich einen neuen Weg zu gehen und die Planfeststellung für den Weiterbau des Gürtels abzubrechen. Damit wird eines der letzten Projekte der "autofreundlichen Stadt" endgültig beerdigt", erklärte Bettina Tull, verkehrspolitische Sprecherin der Kölner Grünen. Was eine zweispurige Schnellstraße für Folgen habe, könne man nach Ansicht der Grünen auf dem Abschnitt zwischen Park- und Mauenheimer Gürtel sehen. Stadtviertel werden getrennt, Autos fahren zu schnell und der dadurch erzeugte Lärm belastet die Nachbarschaft. Die neue Planung soll "stadtverträglich und flächensparend" sein, betonte Tull. Zusätzlichen Verkehr, zum Beispiel von Lastkraftwagen, wolle man vermeiden, stattdessen den bislang üblichen Ausweichverkehr aus den Wohngebieten in Nippes und Niehl auf die neue Verbindungslinie verlegen, begründete Tull den neuen Vorstoß.







Artikel Service