Wetter

Anzeige:

Boersen News





Köln Nachrichten Neu


zum Archiv ->

Köln Nachrichten bei Twitter

Follow us

2. 08. 2014
Seite drucken

Stadtrat verbessert Betreuung von Alkoholabhängigen


24.09.2008 22:00 von:

Schlagwörter: Köln,Haushalt,Beschluss,Alkoholanhängige,Alkoholsucht

Die jüngsten Zahlen zur Alkoholsucht in Deutschland zeigen erschreckende Ergebnisse. 17,8 Prozent der 18- bis 59-Jährigen trinken regelmäßig zu viel Alkohol. Empfohlen sind maximal drei Kölsch bzw. ein Glas Wein pro Tag. 8,1 Prozent haben ein massives Alkoholproblem. In Köln geht der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen Arif Ünal von über 50.000 Betroffenen aus.

 

„Viele dieser Menschen sind akut nicht in der Lage, freiwillig und aus eigenem Antrieb die notwendigen Hilfen im Kampf gegen ihre Drogensucht anzunehmen“, ergänzt sein Ratskollege Michael Paetzold (SPD). Viele der schwerstabhängigen sind aber nach Ansicht der Gesundheitsexperten über die vorhandenen Hilfesysteme gar nicht oder kaum erreichbar. Die im Doppel-Haushalt 2008/2009 eingestellten Mittel sollen eine Versorgungsstruktur aufbauen. Vielen dieser Menschen gehe es schlicht ums Überleben, argumentieren SPD und Grüne. Die Schwerstabhängigen sollen zukünftig dort abgeholt werden, wo sie sind, versprechen die Gesundheitssprecher beider Fraktionen. Die zusätzlichen Finanzmittel sollen unter anderem in den sozialpsychiatrischen Dienst des Kölner Gesundheitsamtes fließen und dort die Kapazitäten für die so genannte „aufsuchende“ Betreuung erhöhen.

Hinweis: Der Doppelhaushalt für die Jahre 2008 und 2009 wurde von einem Zweckbündnis aus SPD, Grünen und CDU beschlossen. Die FDP lehnte den Doppelhaushalt ab.







Artikel Service